„Zukunft Kita hat mir dabei geholfen die Stelle hier zu finden.“ - Dennis | Zukunft Kita
1571
post-template-default,single,single-post,postid-1571,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

„Zukunft Kita hat mir dabei geholfen die Stelle hier zu finden.“ – Dennis

„Zukunft Kita hat mir dabei geholfen die Stelle hier zu finden.“ – Dennis

Dennis hat während seines Praktikums fleißig Bewerbungen geschickt und wurde für sein Engagement belohnt. Seine berufsbegleitende Ausbildung macht er nun in der Einrichtung, in der er während Zukunft Kita sein Praktikum absolvierte. Er erzählt uns, wie es ihm in seiner Ausbildung geht.

 

Warum hast du dich damals dafür entschieden an Zukunft Kita teilzunehmen?

Ich habe vom Arbeitsamt den Tipp bekommen und habe es dann einfach durchgezogen.

Und hast du das Gefühl mit der Ausbildung als Erzieher deinen Traumberuf gefunden zu haben und wie hat die Zukunft Kita dabei geholfen?

Zukunft Kita hat mir dabei geholfen die Stelle hier zu finden das war auf jeden Fall richtig gut und ja es ist der erste Schritt zu meinem Traumberuf

Wie bist du in die Ausbildung gekommen bzw. was hast du dafür getan?

Ich habe hier gearbeitet und eine allgemeine Bewerbung an Mittelhof e.V. geschickt. Die Leiterin meiner Kita hat sich dann ohne meines Wissens für mich eingesetzt und dann gesagt: „Dennis, ich habe eine Überraschung für dich, du darfst bei uns eine berufsbegleitende Ausbildung machen.“

Und das war dann nach den 10 Wochen Praktikum und nicht, dass sie dir nach 5 Wochen ein Angebot oder so gemacht haben?

Nein erstmal gab es keine Stelle und dann wurden weitere Kinder in die Kita aufgenommen und dadurch eine weitere Stelle geschaffen.

Ok du hast ja nun schon erwähnt, dass du dich für den berufsbegleitenden Weg entschieden hast, wie sieht denn dein Alltag jetzt aus? Wann gehst du in die Kita? Wann gehst du in die Schule?

Ich arbeite montags, dienstags und donnerstags, Mittwoch habe ich frei und Freitag und Samstag gehe ich zur Euroakademie.

Und findest du es gut am Mittwoch frei zu haben oder hättest du lieber am Samstag frei?

Das ist mir ehrlich gesagt egal, ich bin da sehr flexibel.

Ändert sich der Stundenplan mit der Zeit oder hast du nun für 3 Jahre jeden Samstag Schule?

3 Jahre jeden Samstag, so ist die Euroakademie aufgebaut.

Wie fühlt es sich an wieder in der Schule zu sein? Ist das mit viel Aufwand verbunden? Macht es dir Spaß?

Durch meine Vorkenntnisse bin ich da gut reingekommen und bin auch für meine Mitschüler*innen immer eine helfende Hand. Ich habe mein ganzes Leben gelernt, von daher ist das für mich nichts Neues.

Und was für Vorerfahrungen hast du?

Ich bin gelernter Einzelhandelskaufmann, das war meine Ausbildung und habe dann später in der Abendschule mein Abitur nachgeholt, also meine Fachhochschulreife und durch die Erkenntnisse und durch das Wissen, was ich dort erworben habe, kann ich Situationen analysieren und interpretieren. Das ist halt ganz ganz wichtig.

Ist die Schule für dich mit Aufwand verbunden?

Ja mit sehr viel Aufwand.

Wahrscheinliche viele Tests, Klausuren und Hausarbeiten..

Hausarbeiten nicht. Lernen in anderer Form heißt das bei der Euroakademie. Da hast du dann zum Beispiel Aufgaben, die du in der Praxis üben sollst, so wie Sprachförderung, Sprachangebote, Beobachtungen schreiben usw. Die Ausbildung darf man auf jeden Fall nicht unterschätzen.

Aber ist die berufsbegleitende Ausbildung für dich der richtige Weg?

Ja auf jeden Fall. Man bekommt durch die berufsbegleitende Ausbildung mehr Input, also auch praktischen Input. Bei der schulischen Ausbildung hast du zu viel Theorie, finde ich.

Ja das kann ich mir vorstellen. Man kann die Theorie in der Praxis sicherlich auch schon gut anwenden.

Ja genau da achtet die Euroakademie auch drauf, dass man das macht.

Ist deine Schule dann eine Schule, die nur berufsbegleitende Ausbildungen anbietet?

Nein.

Würdest du diesen Ausbildungsweg für andere weiterempfehlen?

Da ist jeder verschieden. Da kann ich nicht sagen ja empfehle ich, das muss jeder für sich selber wissen. Wenn man sich strukturieren und organisieren kann, dann empfehle ich die berufsbegleitende Ausbildung. Hat man da aber Schwierigkeiten oder zum Beispiel familiäre Einschränkungen vielleicht eher nicht. Wir haben gerade zum Beispiel eine Praktikantin, die macht die Vollzeitvariante und für sie, weil sie alleinerziehend ist, ist eine vollschulische Ausbildung besser. Aber man muss das für sich selbst entscheiden.

Super das war es eigentlich schon. Vielen lieben Dank!

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar